Kapitel 8 – So analysieren Sie Ihre Facebook Werbung

der facebook code dennis troeger

Die Analyse Ihrer Facebook Anzeige

Sie habe Ihre Facebook-Anzeige geschaltet und erste Ergebnisse sind zu sehen. Doch was sind Sie wert?

Ich habe viele Diskussionen erlebt und schon viele geführt: Es gibt nicht DIE richtigen Zahlen und Analysemethoden.

Doch in all den Diskussionen habe ich immer wieder eine wichtige Frage gestellt:

Was kam dabei raus?

Sie kaufen einen Lead für 30 EUR? Das ist ok, wenn dieser Lead ein Produkt für 270 EUR kauft, das Sie für 20 EUR einkaufen.

Sie kaufen einen Lead für 20 Cent, aber er kauft niemals? Dann interessieren mich die Leadkosten nicht.

Am Ende gibt es nur eine wichtige Gleichung:

facebook-werbung-auswerten

Diese Zahl ist ausschlaggebend, wenn Sie ihre Dienstleistungen via Facebook verkaufen möchten. Bei manchen Unternehmen liegt ein relativ langer „Sales Cycle“ vor: Der Kunde braucht Monate, um sich zu entscheiden. Dann ist es schwer, diese Formel anzuwenden, aber nicht unmöglich.

Ihre Leads sollten sowieso immer einer bestimmten Kampagne zugeordnet werden.

Wenn Sie nach dem Schalten einer Kampagne die nächste Woche 30 neue Verkäufe haben, dann MÜSSEN Sie wissen, ob das an der Kampagne liegt.

Wenn Sie es dann schaffen, dass Ihre Werbekosten KLEINER sind als Ihr Gewinn, dann haben Sie es geschafft.

Ich habe hier ein kleines Beispiel: Diese Woche habe ich eine neue Werbeanzeige ausprobiert.

facebook-werbeanzeigen-auswerten-marketing-dennis-troeger-1Diese lief nur wenige Tage und brachte mir 22 Leads in 2 Tagen ein, die ich für 1,98 EUR pro Lead eingekauft habe. Dabei habe ich 43,51 EUR ausgegeben.

Für mich bedeutet das jetzt: Ich muss pro Kontakt im Schnitt mindestens 1,98 EUR verdienen, um auf 0 rauszukommen – meine Arbeitszeit nicht eingerechnet.

Im Power Editor offenbaren sich uns tiefere Einblicke:

facebook-werbeanzeigen-auswerten-marketing-dennis-troeger-2Die Werbeanzeige brachte 22 Leads und das bei 2.170 Impressionen und einer Reichweite (Unique) von 2.074. Dabei haben 54 Menschen auf die Anzeige geklickt und 22 wurden zu Leads. Ich konvertiere im Schnitt mit 60%, hier erkenne ich also: Meine Landingpage könnte besser optimiert sein.

Das wundert mich nicht, denn die Landingpage wurde hastig aufgesetzt und war lediglich dafür da, die Facebook Werbeanzeige zu testen.

Die Click-through-Rate (CTR%) bezeichnet, wie hoch der Anteil von Impression zu tatsächlichem Klick ist: 2,5 % – ein solider Wert.

Große Agenturen geben Werte im Durschnitt von 1,8% an – auch hier bin ich zufrieden.

Ich kann weiterhin sehen, dass damit meine Anzeige eine 8 auf der Relevanzskala hat.

Noch ein Wert, mit dem ich äußerst zufrieden bin. Im Nachhinein betrachtet, hätte ich die Landingpage besser optimieren sollen:

facebook-werbeanzeigen-auswerten-marketing-dennis-troeger-3Die Seite ist bewusst recht schlicht gehalten, da sie mein „Standardtemplate“ ist. Ich weiß hier, dass Sie konvertiert und ich mir keine Gedanken machen muss. Sie ist mein „Eichwert“, mit dem ich Facebook Werbeanzeigen teste.

Auch Sie sollten testen, welche Landingpage Ihr Standard wird. Denn so können Sie eine Unbekannte in der Gleichung streichen und sich ganz auf das Testen Ihrer Werbeanzeige konzentrieren.

Aufgaben:

  1. Notieren Sie die Ergebnisse Ihrer Kampagnen regelmäßig
  2. Welche Muster können Sie erkennen?
  3. Welche Variablen können Sie ändern?

 

Wie geht es weiter?

Ok, ich weiß nun, dass ich 22 Kontakte mit 1,98 EUR pro Kontakt generiert habe. Im Normalfall generiere ich 8 EUR pro Kontakt. In diesem Fall hätte ich also einen Gewinn von 6 EUR pro Kontakt. Da mein Sales-Cycle etwas länger ist (4 Monate), kann ich jetzt noch nicht sagen, ob ich diesen Umsatz mit diesen Kontakten machen werde. Es braucht einfach Zeit.

Am Ende des Tages erhoffe ich mir 6 EUR Umsatz pro Lead und damit 132 EUR aus den 22 Kontakten. Meine Gleichung wäre dann 6:1,98 und damit ein Verhältnis von 3:1.

Für jeden eingesetzten Euro mache ich einen Gewinn von 3 EUR – 300% Rendite ist jetzt, laut Milchmädchenrechnung – eine nette Sache.

So können Sie Ihre Kampagnen optimieren:

  • Prüfen Sie, ob Sie das Alter Ihrer Zielgruppe eingrenzen können
  • Schauen Sie sich die Geschlechter an
  • Wechseln Sie die Zielgruppe
  • Testen Sie andere Bilder (einer der Hauptfaktoren der Konvertierung!)

Eine gute Facebook-Kampagne bringt jedoch NICHTS, wenn Sie nicht Teil einer ausgefeilten Gesamtstrategie ist.

Dazu gehört:

  • Eine ausgereifte Landing Page
  • Email Marketing mit Sinn und Verstand
  • Inbound Marketing Strategie
  • Produkte, die Ihre Zielgruppe haben möchten

 

Möchten Sie den Facebook Code als PDF?

Sie erhalten das Buch bei Veröffentlichung als kostenlosen digitalen Download