der facebook code dennis troeger

Welche Facebook Werbeanzeigen gibt es?

Sind Sie schon auf Facebook angemeldet? Dann kennen Sie einen typischen „Suggested Post“ (aka Anzeige) auf Facebook. Sie haben jetzt Ihre „Ich helfe“-Botschaft und können daraus Ihre Facebook Marketing Kampagne gestalten.

Bevor wir loslegen, noch ein wenig Theorie und ein paar Beispiele:

Beispiele für schlechte Facebook Werbungen:
facebook-werbeanzeigen-dennis-troeger-marketing-frankfurt-1
facebook-werbeanzeigen-dennis-troeger-marketing-frankfurt-2facebook-werbeanzeigen-dennis-troeger-marketing-frankfurt-1
  1. Wer fühlt sich davon angesprochen?
  2. Sieht erst mal ganz ok aus. Aber werfen Sie einen Blick auf den Link der gesetzt wurde. „ADFARM“ wirkt nicht vertrauenserweckend.
  3. Diese Facebook Werbeanzeige schreit förmlich „Ich bin Werbung“
Beispiele für gute Facebook Werbungen

facebook-werbeanzeigen-dennis-troeger-marketing-frankfurt-3

facebook-werbeanzeigen-dennis-troeger-marketing-frankfurt-3

Sie sehen: Gute Werbung hat eine Zielgruppe und vor allem löst Sie ein Problem. Auf Facebook sucht niemand nach Ihrem Produkt – dafür gibt es ja Google! Vor einigen Jahren wusste niemand, dass er ein iPad möchte. Heute sind Tablets völlig normal – auch wenn den Menschen langsam auffällt, dass sie sie nicht wirklich brauchen…

Was für Facebook Ads gibt es und wie wenden Sie sie am besten an

Bevor Sie ihre erste eigene Kampagne erstellen, sollten Sie ein Verständnis dafür haben, welche Facebook Werbeanzeigen es gibt. Über die Jahre hinweg hat Facebook seine Facebook Werbeanzeigetypen immer mehr den Bedürfnissen der Marketer angepasst. Jedes Bedürfnis kann durch eine entsprechende Facebook Ad befriedigt werden.

Die richtige Ad für Traffic auf Ihre Webseite

Guter und qualifizierter Traffic ist das Wichtigste für Ihre Webseite: Nur, wenn Sie Besucher haben, können Sie auch verkaufen. Mit Facebook können Sie Benutzer auf eine allgemeine Seite schicken (http://www.dennistroeger.com) oder auf eine spezielle „Landingpage“, die zugeschnitten ist auf eine Zielgruppe (http://www.dennistroeger.com/der-geheime-facebook-code). Dort betreiben Sie dann entweder Lead Generierung (das Sammeln von Kontaktdaten) oder versuchen den Besucher direkt von einem Kauf zu überzeugen.

Für Traffic gibt es zwei Post-Gruppen:

  • Sie bewerben einen Beitrag auf Facebook
  • Sie schalten eine dezidierte Werbung, die sie komplett gestalten

Beitrag bewerben:

Sobald Sie einen Beitrag im Feed Ihrer Facebook-Seite abgesetzt haben, bietet Facebook Ihnen an, den Beitrag zu bewerben. Der Vorteil ist, dass die Erstellung in wenigen Sekunden erfolgt: Schließlich sind Text und Bild bereits vorhanden. Alles was fehlt ist das Budget, die Dauer und die Zielgruppe. Der Nachteil ist, dass Sie die Werbung nicht speziell anpassen können, d.h. Sie schreiben entweder einen Beitrag, der ein wenig nach Werbung klingt, oder Sie haben Werbung, die nicht perfekt optimiert ist.

dennis-troeger-facebook-werbungWerbeanzeige schalten:

Eine Werbeanzeige kann von Grund auf durch Sie gestaltet werden. Sie bestimmen das Design, die Bildgröße und können auch noch zwischen verschiedenen Typen (u. A. Canvas und Carousel) entscheiden. Die Erstellung ist ein wenig aufwändiger, aber lässt natürlich eine detaillierte Anpassung an eine Zielgruppe zu.

facebook-werbeanzeigen-dennis-troeger-marketing-frankfurt-5Verkaufen, Leads generieren oder Services anbieten

Für eCommerce Anbieter, Marken und Agenturen bietet Facebook eine nette Bandbreite von Werbeanzeigenformaten an. Das Schöne dabei ist, dass Sie in einer einzigen Anzeige mehrere Produkte bewerben können.

Carousel Ads

Im Juni 2014 wurde durch Facebook die Multi-Produkte-Anzeige (bekannt als Carousel Ad) bekannt gemacht. Dieses Werbeanzeigeformat ist sehr nützlich für eCommerce Anbieter, um ihre Produkte aus dem eigenen Onlineshop zu präsentieren. Für Online Marketer bietet sich dieses Format auch an, um verschiedene Blog-Posts zu präsentieren, um abzuschätzen, was das größte Interesse generiert.

Dieses Format ist nur im Newsbereich auf dem Desktop und in der mobilen Ansicht verfügbar. Die Anzeige ermöglicht es, bis zu 5 verschiedene Produkte gleichzeitig anzubieten.

facebook-werbeanzeigen-dennis-troeger-marketing-frankfurt-1Dynamische Produkt Werbeanzeigen (Dynamic Product Ads)

Dieses Werbeanzeigenformat ist „Retargeting auf Steroiden“ – Der Benutzer bekommt nach einem Besuch auf einer Webseite das Produkt, das er dort besucht hat, noch einmal angezeigt. Das kennen Sie vielleicht, wenn Sie auf Amazon waren und anschließend das Produkt ständig angeboten bekommen. Alles, was Sie dafür tun müssen, ist ihren Produktkatalog auf Facebook hochzuladen und sicherzustellen, dass der Facebook Pixel funktioniert – über den sprechen wir noch.

Anschließend wird Facebook die Arbeit übernehmen – kein weiteres Eingreifen notwendig! Stellen Sie sich auch mal vor, was da los wäre, wenn Amazon für jedes Produkt Remarketing betreiben müsste….

facebook-werbeanzeigen-dennis-troeger-marketing-frankfurt-2Lead Ads

Ein recht junges Werbeformat – Die Lead Ad – wurde 2015 von Facebook eingeführt. Diese dienen dazu, Sie raten es schon, Leads zu generieren. Im Gegensatz zu vielen anderen Werbeformaten verlässt der User die Plattform nicht und kann bequem seine Daten dort automatisch eintragen lassen.

Lead Ads stehen für den Newsfeed mobil und auf dem Desktop zur Verfügung. An dieser Stelle eine Sache der Erfahrung: Ja, Lead Ads lassen sich schnell einrichten und betreiben. Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass Leads, die über dieses Formular gewonnen werden, nicht so eine hohe Kaufbereitschaft aufweisen. Testen Sie das für sich!

facebook-werbeanzeigen-dennis-troeger-marketing-frankfurt-6

Canvas – „Mini-Webseiten“ auf Facebook

Canvas sind interaktive Werbeanzeigen, wie Sie sie vermutlich noch nicht gesehen haben. Der User wird über die gesamte Zeit auf Facebook „gehalten“ und die Anzeige steht nur auf dem Mobiltelefon zur Verfügung; Grund dafür ist die Art, wie wir mit dem Smartphone interagieren.

Mit Canvas Werbeanzeigen können potentielle Kunden nach oben und unten scrollen, zoomen und sich dabei fast, wie auf einer Webseite bewegen. Der Vorteil der Canvas Anzeige ist, dass Sie über Facebook läuft und damit durch die Facebook Infrastruktur ausgeliefert wird. Die Folge: 10x schneller als die Auslieferung über Ihre Webseite – das freut den User und steigert die Conversion.

Es ist nämlich so, dass die Kaufbereitschaft rapide abfällt, wenn die Webseite länger als 3 Sekunden lädt. Wie sieht das bei Ihnen aus?

Abbildung: Beispiel für eine „Mini-Webseite“ auf Facebook in Form einer „Canvas“-Werbeanzeige

facebook-werbeanzeigen-dennis-troeger-marketing-frankfurt-7Mehr Likes und mehr Interaktion

Viele Werbeanzeigeformate sind für mehr als ein Ziel geeignet, aber andere haben nur ein einziges Ziel: Mehr Likes und mehr Interaktion. Nachdem Facebook einige Updates eingespielt hat, werden Ihre Posts nur noch von 2-3% Ihrer Follower gesehen (organische Reichweite). Ihre Anzeigen zu promoten ist eine gute Möglichkeit, dass all Ihre Fans Ihre Nachrichten sehen.

Der Klassiker: Mehr Page Likes

Diese Ads verwenden Sie, wenn Sie potentielle Kunden davon überzeugen möchten, Ihre Seite zu liken. Alle Werbeanzeigen enthalten einen klar sichtbaren Call-to-Action, um Ihre Webseite direkt liken zu können. Die Performance Ihrer Werbeanzeige ist sehr stark von einem guten Bild abhängig.

Wenn Sie Likes generieren möchten: Denken Sie daran, dass es nicht um billige Likes geht, sondern um die richtige Zielgruppe. Denn je besser Ihre Likes Ihre tatsächliche Zielgruppe repräsentieren, desto besser verbreiten sich Ihre Nachrichten im Netz.

facebook-werbeanzeigen-dennis-troeger-marketing-frankfurt-4Abbildung: Beispiel für eine „Like“-Werbeanzeige

 

Weitere Formate für Events, Apps und Stores

All die oben genannten Werbeanzeigenformate gibt es auch speziell für Events, Shops und App-Installationen. Aber das würde sich an dieser Stelle nur wiederholen. Alle haben das gleiche Ziel: ihre Produkte und Dienstleistungen bewerben.

Es gibt noch ein Werbeanzeigeformat „Brand Awareness Facebook Ads“, die nur das Ziel haben, die Wiedererkennungsrate Ihrer Marke zu erhöhen. Diese werde ich hier in diesem Buch nicht weiter behandeln, Sie finden mehr dazu unter (http://www.dennistroeger.com/2016/09/01/brand-awareness-facebook-ads/).

 

Möchten Sie den Facebook Code als PDF?

Sie erhalten das Buch bei Veröffentlichung als kostenlosen digitalen Download