Facebook Bot erstellen – Mein Zwischenfazit nach einer Woche

Einen Facebook Bot erstellen zu lassen geht inzwischen ziemlich einfach. Lohnt es sich auch? Mit meinen Kunden erstelle ich Online Marketing Strategien. Deshalb ist es wichtig, dass ich neue Entwicklungen frühzeitig erkenne. Nur so kann ich den größten Nutzen für meine Kunden schaffen. Gehören Facebook Bots bald in mein Portfolio? 

Letzte Woche habe ich in meinem Artikel gefragt „Werden Homepages bald obsolet?“. Seitdem habe ich selbst einen Facebook Bot in Benutzung. Nach einer Woche möchte ich meine ersten Ergebnisse präsentieren.

Eine neue Art, Marketing zu betreiben

E-Mail-Marketing, Leadpages, Facebook Werbung und Google AdWords – Ein alter Hut. All das sind Werkzeuge, die ich schon seit Ewigkeiten nutze. Ich weiß, wie ich einen Blogartikel schreiben muss und wie eine gute E-Mail aufgebaut ist.

Doch wie lässt sich ein guter Facebook Bot erstellen? Das gilt es herauszufinden…

Spreche ich mit meinen Kunden aus der Ich-Perspektive oder lasse ich den Bot für sich sprechen? Zu Beginn hatte ich die Idee, meinen Bot „Minerva“ zu nennen. Habe mich aber bisher dagegen entschieden. Der Grund dafür ist: Möchte ich tatsächlich eine weitere „Ebene“ zwischen mich und meinen Kunden ziehen?

Also schreibt der Bot aus meiner Perspektive – vorerst.

Am 26. Januar habe ich meinen ersten Bot aktiviert. Seitdem haben sich 49 Menschen registriert. Dafür habe ich den Bot mit 10 EUR promoted und auf ein paar Kanälen geteilt. Von diesen 49 Menschen sind zurzeit noch 31 aktiv. 42% der Nutzer sind also wieder abgesprungen.

Facebook Messenger Bot 1 Dennis TroegerNormalerweise zahle ich für einen Lead (eine E-Mail-Adresse) um die 1,30 EUR. Das ist nicht viel, aber auch nicht wenig. Mit einem Bot zahle ich 0,70 EUR. Dadurch ergibt sich ein tatsächlicher Lead-Preis von 1,60 EUR. Wäre also demnach teurer, als normale Leads zu sammeln.

Also lohnt sich der Facebook Bot nicht?

Das lässt sich an der Stelle nicht sagen. Folgende Faktoren spielen in diese hohe Unsubscription-Rate mit hinein:

  • Ich hatte am Anfang keine Erfahrungen
  • Er wies noch Fehler auf
  • Den Usern war nicht klar, dass sie ab jetzt Nachrichten regelmäßig bekommen werden

Durch diese Faktoren ist meine Unsubscription-Rate in die Höhe geschossen. Seitdem habe ich die Ansprache und die Interaktionsmöglichkeiten vergrößert.

Natürlich ist nicht die Anzahl der Kontakte interessant. Viel spannender ist die Frage: Wie oft und wie viel klicken die Menschen?

Dafür habe ich den Menschen sogenannte „Broadcasts“ geschickt. Ein Broadcast wird automatisiert an alle geschickt, die mir mir in Kontakt standen:

Facebook Messenger Bot 2 Dennis Troeger

Am 26. Januar habe ich meinen ersten Test gemacht. Am 30. Januar habe ich die ersten „echten“ Menschen angeschrieben. Den Link haben 13,33% der Nutzer angeklickt.

Aus diesem Broadcast habe ich gelernt. Denn danach habe ich die Ansprache und den Aufbau verändert.

Das Ergebnis sind 38,89% Klickrate. Das sind doch mal Ergebnisse, oder?

Nicht so schnell. In meinem Broadcast biete ich mein Buch „Facebook Werbung, die Wirkt“  an. Der Nutzer bekommt von mir 3 Auswahlmöglichkeiten:

  1. „Ja“ und erhält das eBook (19% CTR)
  2. „Nein“ (3%)
  3. „Stoppe Nachrichten“ (17% CTR)

Aus meinen tollen 38,89 % sind plötzlich nur noch 19% geworden. Macht aber nichts, noch immer ein fantastisches Ergebnis.

Konsequenz: Ich darf die „Jetzt austragen“-Option nicht zu oft anbieten.

Der Facebook Bot als E-Mail-Marketing Alternative?

Seit gestern Abend habe ich eine kurze Sequenz gestartet. Über 10 Tage hinweg erhalten meine Leser 6 Nachrichten mit Informationen. Folgende Fragestellungen versuche ich damit zu klären:

  1. Wie oft möchten meine Kunde eine Nachricht erhalten? Das löse ich mit einer Umfrage
  2. Kaufen meine Kunden ein kleines Produkt nach der Bewerbung im Messenger?
  3. Welchen Content präferieren meine Kunden? Dafür biete ich ein TED Video und einen Blogeintrag an
  4. Ich habe eine „Mews“ gebaut: Eine Messenger-News. An dieser Stelle stelle ich die Frage „Lohnt es sich, Facebook Fans zu kaufen?“. Anschließend beantworte ich die Frage mit dem Bot.

In den nächsten 10 Tagen werde ich also meine ersten Ergebnisse haben. Damit die Aussagekraft meines Experiments steigt, werde ich mehr Geld in Werbung investieren. Denn mit diesen kleinen Zahlen lassen sich kaum Aussagen treffen.

Es bleibt also spannend. Denn ich bin noch immer fest überzeugt: Bots verändern die Welt. Für viele sind Bots eine Spielerei. Ich denke, wir stehen erst am Anfang.

Was können Sie tun?

[yellowbox]

Nehmen Sie an meiner kurzen Umfrage zum Thema Bots teil (Hier klicken) oder testen Sie meinen Bot! (Hier klicken)

[/yellowbox]
Was halten Sie davon? Sind Bots eine sinnvolle Ergänzung für Ihre Online Marketing Strategie? Liken und teilen Sie den Artikel, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten.