Der größte Fehler den deutsche Unternehmen im Marketing machen – DER #BOTCAST Episode 2


Jetzt liken und teilen! Helfen Sie Chatbots auf den Vormarsch zu bringen.

WEITERFÜHRENDE LINKS UND DOWNLOAD:

Webinar Anmeldung: www.dennistroeger.com/webinar-chatbots

Gary Vaynerchuck:

Wine Library 2006: https://www.youtube.com/watch?v=5Vo0nykupIo

Wine Library 2017: https://www.youtube.com/watch?time_continue=96&v=CUe_xtK8aSg

 

Transkript: Der größte Fehler den deutsche Unternehmen im Marketing machen – DER #BOTCAST Episode 2

 

Hey und herzlich Willkommen zu einer neuen Episode DER #BOTCAST – Deutschlands erster Podcast über Chatbots und Online Marketing. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Unternehmensvision mit modernsten Marketingstrategien verwirklichen!

 

In dieser Episode verrate ich Ihnen den größten Fehler, den deutsche Unternehmen beim Marketing machen. Dieser Fehler kostet deutsche Unternehmen nicht nur Geld, sondern langfristig auch die Wettbewerbsfähigkeit.

Denken Sie an Schlecker, Quelle oder Karstadt. Riesige Unternehmen. Heute von der Bildfläche verschwunden.

Ich werde Ihnen zeigen, wie Sie diesen Fehler vermeiden und sogar zu einem echten Vorteil machen.

Doch dazu gleich mehr…

Werbung neue Kampagne

 

Erst einmal ein dickes „Danke!“ an alle, die gestern ebim Webinar-Start dabei waren. Im Webinar habe ich fünf Chatbot Ideen vorgestellt, die ein Umsatzpotential von 100.000 EUR haben. Zumindest für diejenigen, die sich schnell an eine Umsetzung machen. Es hat ne Menge Spaß gemacht und schon mal herzlichen Dank an alle, für das viele Feedback!

 

Manches Feedback war sehr skeptisch und das passt auch sehr gut zum Thema heute..

 

Ich war vor einigen Wochen beim IHK Mittelstandstag in Frankfurt. Doch, was ich da erlebt habe, hat mich echt umgehauen!

Die IHK lädt jedes Jahr zu diesem Mittelstandstag ein. Vertreten sind Geschäftsführer und leitende Angestellte. Ich war natürlich auf der Suche nach neuen Kunden. Denn trotz meiner Affinität zum Online Business habe ich Spaß daran, Kunden „im echten Leben zu akquirieren“.

Es war mir klar, dass ich dort nicht auf überschwängliche Begeisterung treffen würde. Denn unter dem Deckmantel der IHK war mir klar: Hier hab ich konservatives Klientel. Trotzdem war ich total motiviert.

Doch der Tag hatte einige Überraschungen für mich parat…

Von Startup Veranstaltungen, Online Marketing Kongressen und Chatbot Conventions bin ich einen lockeren Umgangston gewohnt.

Alles fing schon damit an, dass ich mich absolut underdressed gefühlt habe. Und das nur deshalb, weil ich KEINE Krawatte trug. Also damit war mir schon klar: Hier breche ich in wirklich alte Strukturen ein.

Da ich nicht auf den Mund gefallen bin, hab ich mein Gespräch mit Menschen an meinem kleinen Stehtisch gesucht.

Dabei wurde klar: Die meisten waren da, weil Sie da sein müssen. Nicht, weil sie wollen.

Die Bereitschaft für einen kleinen Smalltalk war also ziemlich niedrig. Wäre das das schlimmste gewesen, wäre es halb so schlimm…

Meinen ersten Dämpfer erhielt ich im dritten Gespräch. Ich stelle immer viele Fragen, nicht plump, sondern neugierig. Denn das hilft oft, um ein Gespräch ins Laufen zu bekommen.

Manchmal….ja manchmal…da gibt es Leute, denen ist das völlig egal, dass Sie seit bereits 20 Minuten reden.

Gegenfrage? Fehlanzeige.

Ich lauschte also einem 25 Minütigen Monolog. Gefühl. Vielleicht waren es auch 50.

Irgendwann merkte mein Gesprächspartner wohl, dass ich in Tagträumen bereits dabei war, mir etwas zu kochen.

Also fragte er mich: „Was machen Sie?“

Ich holte Luft, denn das ist immer ein spannender Moment: „Neukundengewinnung mit Online Marketing und…“ doch weiter sollte ich nicht kommen…

„Eine Homepage? Die haben wir schon“.

Worauf ich erwiderte, dass Online Marketing nicht nur die Homepage beinhaltet, sondern viel mehr. Doch auch dazu sollte ich keine Chance bekommen.

„ja, ja, ich weiß. Dieses Google Zeug. Ne, diesen Ami-Kram machen wir nicht. Das ist nicht für unsere Zielgruppe!“.

Wissend, dass dieser Krieg nicht mehr zu gewinnen ist fragte ich noch: „Was ist denn Ihre Branche?“.

„Wir verkaufen Wein“.

Wein… nicht geeignet für Online Marketing. Wein…nicht geeignet für Online Marketing…wiederholte die ungläubige Stimme in meinem Kopf.

Kennen Sie Gary Vaynerchuck? CEO einer riesigen Marketingfirma. Sehr bekannter Speaker. Rieisge Gefolgschaft in den sozialen Medien?

Wenn nicht, auch egal.

Gary hat mit 23/24 das Unternehmen seines Vaters übernommen. Damals mit 3 Millionen Euro Umsatz. Innerhalb weniger Jahre ist es ihm gelungen, aus diesen 3 Millionen das 20-fache zu machen!

Sie denken sich vielleicht schon, was Sie verkauft haben: Wein.

Er gründete eine Art „Wein TV“ im Internet. Dort präsentierte er mit mal bekannteren und mal unbekannteren Weinkennern neuste Weine und Rezept.

20x Mehr Umsatz, mit Online Marketing.

Ich höre jetzt schon einige sagen „Dennis, Wein ist doch super einfach, aber MEINE Branche. Die ist ganz anders, als alle anderen.“

Ich weiß… Sie alle haben eine Branche.

Es ist genau DIE Branche von allen, in denen das nicht funktioniert…

 

Genau das ist der größte Fehler, den deutsche Unternehmen machen.

Die meisten Unternehmern und Unternehmer warten.

Wir warten darauf, dass sich zeigt, welche Strategie bei anderen funktioniert.

Wir warten darauf, bis die Konkurrenz zu stark ist.

Wir warten so lange, bis auch die spannendste Technologie ausgelutscht ist.

 

Kennen Sie den Spruch „Stellen Sie sich vor, wir bilden unsere Mitarbeiter aus und die gehen?“ und der andere sagt „Stellen Sie sich vor, wir bilden sie nicht aus und sie bleiben!“.

 

So ist das bei Marketing auch. Es geht nicht darum, dass Sie jedem Hype sofort und unreflektiert aufspringen. Doch es geht drum, mit etwas Neugierde und Experimentierfreudigkeit an die Sache heranzugehen.

 

Wissen Sie, wie viele Menschen den Facebook Messenger im Moment installiert haben?

 

1 Milliarde Menschen haben den Facebook Messenger in diesem Moment installiert.

Inzwischen Verbringen die Nutzer MEHR ZEIT IM MESSENGER, als in der Facebook App!

 

Wissen Sie, was das bedeutet?

Wenn Sie es schaffen könnten, diesen Menschen eine Nachricht zu schreiben. Dann sind Sie nur eine Brrr Brrr, Bzz Bzz oder Ring Ring von Ihren Kunden entfernt!

 

Sie können Ihre Kunden heute mit einem MAUSKLICK immer und SOFORT erreichen!

 

Ich weiß, wie schwer es ist, heute Neukunden zu gewinnen, zu halten und zu Fans zu machen.

 

Deshalb habe ich für Sie ein Webinar zusammengestellt. In diesem Webinar zeige ich Ihnen, wie Sie 1 Milliarde Menschen jederzeit erreichen können.

 

Rufen Sie dafür die Webseite: www.dennistroeger.com/webinar-chatbots

 

Noch einmal: www.dennistroeger.com/webinar-chatbots

Melden Sie sich dort für Ihren Wunschtermin an! Erfahren Sie dort, wie Sie eine Milliarde Menschen mühelos jederzeit erreichen können.

 

Dazu biete ich noch einen Bonus an: Wenn Sie sich zum Webinar anmelden, dann erhalten Sie mein eBook „Facebook Werbung, die wirkt!“ – Kostenlos dazu.

 

Darin erfahren Sie, wie Sie in einer Stunde Neukunden mit Facebook Werbung gewinnen.

 

Also, wenn Sie wissen möchten, wie Sie nur einen Mausklick von Ihren Kunden entfernt sein können. Dann melden Sie sich auf www.dennistroeger.com/webinar-chatbots  an!

 

Das ist Kundengewinnung 5.0 – Wenn Ihnen DER #BOTCAST gefallen hat, dann liken und teilen Sie ihn.

 

Ich freue mich, Sie später im Webinar zu sehen und wünsche Ihnen noch eine fantastische Woche!

 

Werbung neue Kampagne

  • Werner Rosin

    Deine Erfahrungen bei der IHK kommen mir irgendwie bekannt vor 😉 Ich finde diese Einstellung des Weinunternehmers, freundlich ausgedrückt „interessant“ direkter formuliert aber fahrlässig. Es gibt heute so gut wie keine Branche, die sich durch den Einsatz von Online-Marketing Strategien nicht optimieren lässt. Dazu muss man allerdings bereit sein, die alten, verstaubten Gedankenstrukturen zu verlassen und sich neuen Möglichkeiten zu öffnen. Wenn da nur nicht oft die bestehenden Glaubensmuster im Wege stehen würden 😉

Februar 23rd, 2017